Säure-Basen-Haushalt

Bereits 2005 habe ich den ersten Vortrag über den Säure-Basen-Haushalt gehört. Er gründete auf dem Wissen von Bewusstseinsforscher Kurt Tepperwein, einem der Pioniere auf seinem Gebiet. In seiner
Heilpraktiker-Praxis durften seine Patienten erstmal ENTSÄUERN. Damit verschwanden schon mehr als  70 % der Symptome. Für mich war das damals ein großes AHA. Entgiftungskuren mache ich seitdem regelmäßig, was mir hilft mein Körpergewicht gut zu halten. Auch die Wechseljahre mit ihren Hitzewallungen waren nie ein Thema für mich. Ich spüre, dass mein Körper innerlich stabil, gut gereinigt – genährt und geschützt ist, wie ein Baum den kein Windsturm und kein Wasser aus dem Boden reißt. Ich fühle mich wie ein Baum, der mit dem Wind tanzt. Das Wasser lässt mich flexibel und menschlich sein. Einen gesunden Körper kann so schnell nichts erschüttern, weil ich weiß, ich kann mich auf ihn verlassen.

Dr. Otto Warburg – erhielt 1931 den Nobelpreis der Medizin für seine Erkenntnisse in der Krebsforschung.

 Keine Krankheit kann in einem basischen Milieu existieren – nicht einmal Krebs


Was ist der Säure-Basen-Haushalt?

Mit ein paar Sätzen erklärt:
Das Wasser aus dem unser Körper ca. 70% besteht, sollte leicht basisch sein, damit unser Organismus optimal funktioniert. Ein Gewässer, das sauer ist, kippt um.
Das Blut MUSS basisch sein, sonst ist kein Leben mehr möglich. Hat der Körper zu viel an Säuren dann puffert er das erstmal im Bindegewebe ab. Sind diese Depots voll, dann lagert sich die Säure im restlichen Körper ab, wie z.B. in Gelenken, Organen, Blutbahnen, Nerven uvm.  und/oder entzieht dem Körper die Mineralien und Spurenelemente aus ihrer eigenen Substanz um diese zu neutralisieren.  Es entstehen Ablagerungskrankheiten oder der Körper wird entmineralisieren mit verschiedenen Erscheinungsbildern.


Unser Körper ist intelligent und puffert erstmal ganz viel ab. Der Vorgang geht schleichend vonstatten und meist unbemerkt. Wir reagieren erst, wenn sich Symptome zeigen.


Die Ursachen sind vielseitig und immer selbstgemacht:
- falsche Lebensweise

- nährstoffarme Ernährung
- Störungen der Darmflora
- zu viel Eiweiß/Alkohol/Medikamente
- seelische Belastung
- Stress, Ängste
- negative Denkweise
- Elektrosmog uvm.

95% der Menschen sind übersäuert. Du kannst den ph-Wert mit deinem Urin und Indikatorpapier selbst testen.

Darf ich dich dabei unterstützen? Die Gesundheit im Darm erst mal herzustellen, ist wesentlich.

Dazu lies gerne auf der nächsten Seite weiter.


 
 
E-Mail
Anruf